von der Platte

Was tun, wenn die Inspiration gerade im Tiefschlaf ist? Ich empfehle da ganz gastronomisch die „plat du jour“ ?! Wer schon einmal in meinem Atelier war, bzw. an den Malkursen teilnimmt, hat sicherlich bemerkt, dass die Tischplatten völlig verkleckst vom Gebrauch der Jahre sind. Mit einem kleinen Guckfenster bzw Passepartout kann man sich nun auf die Suche nach einer schönen oder interessanten Stelle machen, die als Anregung für eine Farbkomposition dienen kann.

In der Gastronomie gibt es auch verschiedene Serviermethoden.  Die französische Methode wird auch als Vorlegeservice bezeichnet. Die Gerichte werden auf der Platte angerichtet und dann dem Gast von links von der Platte auf den Teller gelegt. Das geht auch im Atelier!  Immer schön links von der Platte wegmalen, dann wacht auch die Inspiration wieder auf und macht aus einem Zufallsfund ein wahres Festmahl – guten Appetit !

 

By |2018-10-30T15:38:53+00:00Oktober 30th, 2018|Sonstiges|